Finden Sie den reellen Preis für sich!

Presseinformationen

Das ändert sich zum 1. April für die Deutschen

Das ändert sich zum 1. April für die Deutschen

Im April ändern sich einige Gesetze in Deutschland - auch den Wärmemarkt betreffend: Privathaushalte und Unternehmen, die auf moderne Heizungen mit erneuerbaren Energien umstellen wollen, bekommen vom Staat höhere Investitionszuschüsse für Solar-, Biomasse- und Wärmepumpenanlagen.

Höhere Zuschüsse für die Hauseigentümer

Heizen mit erneuerbaren Energien wird ab dem 1. April stärker gefördert. Demnach betragen die Zuschüsse für förderfähige Pelletheizkessel in der Basisförderung künftig 80 Euro pro Kilowatt installierte Nennwärmeleistung.
Darauf macht das Bundeslandwirtschaftsministerium aufmerksam.

Hydraulischer Abgleich kann Heizkosten sparen

Zum Ende der Heizperiode empfehlen Experten einen hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage. Dabei stellt ein Sanitärfachmann die Anlage richtig ein. So wird sichergestellt, dass von der Umwälzpumpe zu den Heizkörpern und zurück immer genau die benötigte Wassermenge fließt.

Deflationsgefahr sinkt

Die Preise im Euroraum sind dank der Erholung der Rohölpreise im März nur minimal gefallen. Der leichte Aufwärtstrend dämpft die Angst vor der Deflation.
Dennoch schwankt der Ölpreis weiterhin stark.

Pressekontakt

Unser Service für Medienvertreter

Im Pressebereich finden Sie aktuelles Text- und Bildmaterial über die Energie­­genossen­­schaft Rhein-Ruhr eG. Anfragen von Journalistinnen und Journalisten beantworten wir gerne – schnell und zuverlässig.

Presse-/Unternehmenskontakt:
Energiegenossenschaft
Rhein Ruhr eG
Telefon: 02 064 / 77 89 39-0
E-Mail: informationen@egrr.de

Sämtliche Pressefotos finden Sie in hoher Auflösung hier.

Mitgliedschaft

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr handelt mit Energieleistungen - nicht um hohe Gewinne zu erzielen, sondern damit Sie als Mitglied wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen!