Finden Sie den reellen Preis für sich!

Energiemanagement (DIN EN ISO 50001)

Energiemanagement ist die systematische Herangehensweise, um den betrieblichen Energieeinsatz zu planen und nachhaltig zu optimieren. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz im Unternehmen, mit einer kontinuierlichen Senkung der mit dem Energieeinsatz verbundenen Kosten und Umweltbelastungen. Führt man sich vor Augen, dass Energie in vielen Wirtschaftszweigen zum zweitgrößten Fixkostenblock nach den Personalkosten aufgestiegen ist, ist ein nachhaltiges Energiemanagement unumgänglich und sehr wichtig in Bezug zur Wettbewerbsfähigkeit.

Prinzipiell kann jede Art und Größe von Unternehmen ein Energiemanagementsystem gewinnbringend aufbauen und betreiben, auch wenn diese nicht dem produzierenden Gewerbe angehören. Aber wer kann im Unternehmen ein Energiemanagement aufbauen?

Die zuständige Person im Unternehmen, die sich mit Energie befasst, ist der Energiemanagementbeauftragte. Dieser kann z.B. extern bestellt und beauftragt werden. Der Energiemanagementbeauftragte zeigt neben dem Aufbau des Energiemanagementsystems (DIN EN ISO 50001) oder für ein Alternativsystem nach Anhang 2 Spareffizienzverordnung, Lösungswege auf Energieströme zu messen, zu visualisieren und vor allem Schritt für Schritt nachhaltige Verbesserungen herbei zu führen. So kann Energievergeudung lokalisiert, sowie technische und wirtschaftliche Lösungswege dargestellt werden. Wir, die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr e.G., können als Energiebeauftragte bestellt werden, benennen gezielt Maßnahmen zur Umsetzung und begleiten diese kontinuierlich.

Das Vorgehen

  • Den signifikanten Vorteilen, die mit der Einführung eines Energiemanagement einhergehen, stehen aber auch interne Ressourcen gegenüber. Zeit und Geld für die Bereitstellung des Energie­management­be­auf­tragten, die Umsetzung geeigneter Maßnahmen oder die Umstrukturierung betriebsinterner Abläufe. Das bedeutet, dass eine Entscheidung, ob ein Energiemanagementsystem eingeführt wird, immer strategische Aufgabe des Topmanagements sein muss, damit entsprechende interne Ressourcen in adäquater Zeit auch mit Rückhalt des Topmanagements in Anspruch genommen werden können.
  • Das grundlegende Vorgehen basiert auf dem sogenannten PDCA Zyklus (Plan-Do-Check- Act), also Planen – Tun – Überprüfen – Umsetzen.
  • Zuerst erfolgt eine grundlegende Analyse der örtlichen Begebenheiten (Bestandsaufnahme). Hier wird jede Art von Energieerzeuger, Energieverbraucher oder Prozesse analysiert, die mit dem Thema Energie in Verbindung stehen. Dies wird durch Betriebsbegehungen, Buchungsunterlagen oder sonstiger zur Verfügung stehender Unterlagen bewerkstelligt. Hierzu zählen auch Fahrzeuge oder schon in der Vergangenheit durchgeführte Maßnahmen.
  • Auf Basis der Ergebnisse wird ein Maßnahmenkatalog entworfen, in welchen Zeitrahmen Maßnahmen bearbeitet werden und welche Kosten und Nutzen aus diesen entstehen. Wobei alle Maßnahmen im Gesamtkontext gesehen werden. (Energiestrategie, Ziele, Aktionsplan). Alle Ergebnisse und Erkenntnisse müssen schriftlich festgehalten und im Kontext der globalen Energiepolitik bewertet werden.
  • In bestimmten Zeitabschnitten werden die Ergebnisse präsentiert, kritisch diskutiert und Umsetzungszeitpunkte fixiert, sowie dokumentiert. Dies wird solange vollzogen, bis alle vordefinierten Maßnahmen abgearbeitet wurden. In regelmäßigen Zeitabschnitten werden die Ergebnisse kontrolliert und überwacht sowie weitere Lernpotentiale erschlossen.

Vorteile

  • Keine personellen Kapazitäten gebunden, Konzentration auf das Kerngeschäft.
  • Systematische Erarbeitung und Darstellung von Energieflüssen und Erarbeitung von Verbesserungen, Einsparmaßnahmen.
  • Frei wählbare Stundenzahl und sehr flexible Vertragsgestaltung, dadurch volle Kostenkontrolle durch zeitlich frei wählbare Maßnahmenkataloge
  • Durch ständige Weiterbildung/Fortbildung immer am Puls der Zeit in Sachen Energieeffizienz.
  • Ständige Begleitung Ihres Unternehmens und dadurch Gewinnung von Sicherheit In Umgang mit den Verbesserungen und Neuerungen

Verpflichtende Audits für Unternehmen

Energiemanagement = Energiecontrolling = Energieeffizienz

Nahezu jeder Wirtschaftsexperte geht von steigenden Energie- und Rohstoffpreisen aus.

Durch den Einstieg in den Bereich des energieeffizienten Wirtschaftens machen Sie Ihr Unternehmen fit, um am Markt auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben.
Zudem lassen sich auch fiskalische Vorteile erarbeiten!

Wir als Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG sind in der Lage für Ihr Unternehmen ein spezifisches Energiemanagement zu organisieren. Sie werden in das Controlling eingeführt und können nachhaltig den Erfolg Ihrer Effizienzsteigerung feststellen.

Mitgliedschaft

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr handelt mit Energieleistungen - nicht um hohe Gewinne zu erzielen, sondern damit Sie als Mitglied wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen!