Finden Sie den reellen Preis für sich!

Individuelle Netzentgelte

Nach § 19 StromNEV können bei Sonderformen der Netznutzung (atypische Netznutzung) individuelle Entgelte vom Netzbetreiber für den jeweiligen Kunden oder durch diesen selbst bei der Bundesnetzagentur beantragt werden.
Die Stromversorger ermitteln jedes Jahr den Lastverlauf in den eigenen Stromnetzen. Daraus werden die sogenannten Hochlastzeitfenster gemäß den Vorgaben des Leitfadens (Leitfaden zur Genehmigung von individuellen Netzentgelten nach § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV und von Befreiungen von den Netzentgelten nach § 19 Abs. 2 S. 2 StromNEV) abgeleitet. Die dafür benötigten Hochlastzeitfenster werden von den Stromversorgern bereitgestellt. Ein Anspruch besteht dann, wenn der Höchstlastbeitrag eines Kunden vorhersehbar erheblich von der zeitgleichen Jahreshöchstlast aller Entnahmen aus dieser Netz- oder Umspannebene im Hochlastzeitfenster abweicht.
Das heißt, dass die Leistungsentnahme eines Unternehmens aus dem öffentlichen Netz im sogenannten Hochlastzeitfenster des Netzbetreibers ab 1.1.2013 um eine Mindestverlagerung von 100 kW in allen Netz- und Umspannebenen betragen muss. Andernfalls sieht die Bundesnetzagentur keine signifikanten Entlastungen der Netze. Ab 2013 kann ein reduziertes Netzentgelt nur beantragt werden, wenn zur Verlagerung der Leistungsspitze auch tatsächlich eine Änderung im Betriebsablauf vorgenommen werden muss.

Für einige Verbraucher besteht die Möglichkeit, sich grundsätzlich von den Netzentgelten (Jahresleistungs- und Arbeitsentgelt) befreien zu lassen, wenn ihre Stromabnahme aus dem Netz der allgemeinen Versorgung an einer Abnahmestelle die Benutzungsstundenzahl von mindestens 7.000 Stunden erreicht und ihr Stromverbrauch an dieser Abnahmestelle größer als 10.000.000 kWh (10 GWh) im Jahr überschreitet.

Netzentgelt

Ist als eine variable Gebühr zu verstehen, die jeder sogenannte Netznutzer, der Strom oder Gas durch das Versorgungsnetz leitet, an den Netzbetreiber zahlen muss. Das Netzentgelt findet sich auf der Stromrechnung als Netz Arbeitspreis wieder und macht rund 25 % des Strompreises aus. Dieses Netzentgelt wird direkt von den Energieversorgern an den Verbraucher weitergegeben. Die Netzentgelte werden reguliert weil sich seine jeweilige Höhe nicht im freien Wettbewerb bilden kann, da Strom- und Gasnetze natürliche Monopole sind. Die Netzbetreiber sind dazu verpflichtet die Netzentgelte im Internet zu veröffentlichen, diese werden durch gesetzliche Bestimmungen in § 20 EnWG und der Strom- bzw. Gasnetzentgeltverordnung (StromNEV, GasNEV) geregelt.

Stromnetzentgeltverordnung

Die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) ist die Verordnung über die Entgelte für den Zugang zu Elektrizitätsversorgungsnetzen. Sie regelt im liberalisierten Energiemarkt die Ermittlung der Netznutzungsentgelte für die Durchleitung von Strom durch die Netze der Stromnetzbetreiber zu den Verbrauchern. Nach der StromNEV vom 25. Juli 2005, die zuletzt im Juli 2011 geändert wurde, können Letztverbraucher ein individuelles Netzentgelt bzw. eine Netzentgeltbefreiung beantragen.

Mitgliedschaft

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr handelt mit Energieleistungen - nicht um hohe Gewinne zu erzielen, sondern damit Sie als Mitglied wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen!