Finden Sie den reellen Preis für sich!

Zusammensetzung des Strompreises

Zusammensetzung des Strompreises

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) beziffert in seiner im November 2013 erschienenen Statistik den Anteil der Steuern und Abgaben am Haushaltsstrompreis mit 50,2 %, rund 20 % werden den Regulierten Netzentgelten und die restlichen 30 % der Strombeschaffung und dem Vertrieb zugeordnet.

Steuern, Abgaben und Umlagen

         2013

        vorläufige Schätzung
2014

Offshore-Haftungsumlage 0,9 % 0,8%
§ 19 StromNEV-Umlage 1,2 % 0,3%
KWK-Aufschlag 0,4 % 0,6%
EEG-Umlage 18,4 % 21%
Stromsteuer 7,1 % 7%
durchschnittliche Konzessionsabgabe 6,2 % 6%
Mehrwertsteuer 16 % 16 %
Umlage für abschaltbare Lasten   0,03 %

 

Bei einem (Deutschland-durchschnittlichen) Strompreis von 28.84 Cent pro Kilowattstunde entfallen demnach:
14,42 Cent auf Erzeugung, Transport, Vertrieb
4,60 Cent entfallen auf die Mehrwertsteuer
1,79 Cent auf die Konzessionsabgabe
5,277 Cent auf die EEG-Umlage
0,126 Cent auf den KWK-Aufschlag
0,329 Cent auf die §19-Umlage (Umlage für abschaltbare Lasten)
0,25 Cent auf die Offshore-Haftungsumlage und
2,05 Cent auf die Stromsteuer.

Weiter führt der BDEW aus, dass bei einer Strompreissteigerung von 1998 bis 2013 in Höhe von 69 % der Versorgeranteil (Erzeugung, Transport, Vertrieb) um 12 % gestiegen ist, wohingegen der Anteil der Steuern und Abgaben um 243 % stieg.

Die Einkaufspreise für Strom fielen im Zeitraum 2001 bis 2013 von durchschnittlich 67,6 €/MWh auf durchschnitllich 44,6 Euro pro Megawattstunde.

Laut Bundesnetzagentur/Bundeskartellamt (Energie Monitoring 2013) sind die durchschnittlichen Netzentgelte im Zeitraum 1. April 2012 bis 1. April 2013 bei Haushaltskunden sichtbar um rund 0,78 ct/kWh angestiegen (21,7 %)

Zurück zur Liste

Mitgliedschaft

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr handelt mit Energieleistungen - nicht um hohe Gewinne zu erzielen, sondern damit Sie als Mitglied wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen!