Finden Sie den reellen Preis für sich!

Kreditanstalt für den Wiederaufbau (KfW)

Kreditanstalt für den Wiederaufbau (KfW)

Die KfW ist die größte nationale Förderbank der Welt mit einer Bilanzsumme (2012) von 516,6 Mrd. EUR (IFRS).

Die Kreditanstalt für den Wiederaufbau wurde am 16. Dezember 1948 auf der Grundlage des KfW-Gesetzes vom 5. November 1948 gegründet und konnte als Startkapital auf Gelder aus dem Europäischen Wiederaufbauprogramm (European Recovery Programme, ERP, auch Marshallplan genannt) zugreifen.

Die KfW gehört zu 80 % der Bundesrepublik Deutschland und zu 20 % den Bundesländern, wobei die Bundesregierung gemäß § 1 a des KfW-Gesetzes für alle Verbindlichkeiten und Kredite der KfW haftet. Die KfW-Bankengruppe KfWFörderbank, KfW-Mittelstandsbank und KfW-Entwicklungsbank) deckt ihren Finanzierungsbedarf zu 90 % auf den Kapitalmärkten ein und dies vorrangig in von der Bundesregierung garnatierten Anleihen.

Die KfW bietet Finanzierungprogramme für den Mittelstand und Existenzgründer, die kommunale Infrastruktur, die Aus- und Weiterbildung sowie für das Bauen, Wohnen und Energiesparen. Im Erneuerbare Energien Programm stehen zinsgünstige Darlehen für Photovoltaikanlagen und ähnliches bereit. Mehr dazu auf den Seiten der KfW:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Erneuerbare-Energien/

Zurück zur Liste

Mitgliedschaft

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr handelt mit Energieleistungen - nicht um hohe Gewinne zu erzielen, sondern damit Sie als Mitglied wirtschaftliche Vorteile daraus ziehen!