Fragen zur Genossenschaft

Was ist eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von natürlichen bzw. juristischen Personen, die sich gemeinsam wirt­schaft­lich fördern. Die leitenden Motive sind Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung.

Wie werde ich Mitglied?

Das Genossenschaftsgesetz hat hier genaue Abläufe vorgegeben.

Um am Geschäftsergebnis der EGRR teilzuhaben, wird der Erwerb von Anteilen an einer Genossenschaft vorausgesetzt. Für jeden Anteil sind einhundert Euro zu entrichten, die auf einem Festgeldkonto fest angelegt werden. Bei einem eventuellen Austritt wird diese Summe zu hundert Prozent rückerstattet. Hat die EGRR Gewinne erwirtschaftet, werden diese anteilsmäßig mit ausgezahlt. Für die Umsetzung des Aufnahmeverfahrens wird an die EGRR eine einmalige Bearbeitungsgebühr von dreißig Euro überwiesen. Hier finden Sie das gewünschte Formular.
Wenn Sie ausschließlich die Leistungen der EGRR in Anspruch nehmen möchten, ist eine Mitgliedschaft nicht zwingend erforderlich.

Unterstützung durch Mitgliedschaft?

Die EGRR hat sowohl aktive als auch passive Mitglieder. Beide Mitgliedschaften sind gleich wertvoll. Aktive Mitglieder arbeiten punktuell im Bereich ihrer Möglichkeiten für die Ziele der EGRR. Passive Mitglieder geben durch ihre Mit­glied­schaft der EGRR steigenden Einfluss in den Bereichen Wirtschaft und Politik.

Wieviele Anteile kann man kaufen?

Jedes Mitglied der Genossenschaft kann bis zu 50 Anteile zeichnen. Unabhängig von der Anzahl der Anteile hat es dennoch nur eine Stimme in der Generalversammlung.

Wie kann ich meinen Anteil kündigen?

Zusätzlich erworbene Anteile können zum Ende des folgenden Geschäftsjahres gekündigt werden und werden dann zum Beginn des folgenden Jahres ausgezahlt.